Die Geschützbatterien der Landfront

ptri 65
Eine 280 mm Mörserbatterie in Myllypuro. Vorn das Fundament des Mörsers, hinten in der Brustwehr zwei Munräume. (1999)

ptri 104
Ein 280 mm Mörser Frühling 1918 in Leppävaara. Beachten Sie das Tarnnetz über der Stellung. (Aus dem Buch: Suomen Vapaussota kuvina - II osa, Otava 1934)


Das 152 mm 45-kalibrige Canet-Geschütz war der modernste Teil der Festungsbewaffnung. (Bild: Kriegsmuseum, 1918)

152/22 D
Das 152 mm 190 Pud russische Küstengeschütz Modell 1877 war das häufigste Geschütz der Festung. Suomenlinna. (1997)


Eine 152 mm 190 Pud Kanone einer Batterie der Landfront 1918. (Kriegsmuseum)

ptri 91
Ein für obige Geschütze vorgesehene Batterie im Jahre 1998 in Maununneva. Die Holzteile sind verschwunden und übrig nurmehr ein Wall.

 

Vorige Seite - Startseite - Zur Bildlinkseite der Festungsanlagen - Nächste Seite


© 2000