Geschützbatterien des inneren Rings

Kus2
Beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges gab es bei der Ausrüstung der Seefront noch alte, Ende des 19. Jahrhunderts gebaute Batterien. Eine 280 mm russische Küstenkanone Modell 1877 in Suomenlinna. (1997)


Die Geschosse der älteren Batterien wurden zu den Geschützen u. a. einem Einschienentransportsystem gebracht. Im Bild eine 229 mm Granate im Munitionswagen. Suomenlinna-Museum. (1998)

Vil 57
Entlang der wichtigsten Zufahrtsstraßen waren Batterien von 57 mm und 75 mm Schnellfeuergeschütze stationiert. Itä-Villinki. (1983)


Eine 57 mm 48-kalibrige Schnellkanone Nordenfelt. Bild: Ove Enqvist. (1999)

Pih 1 C
Eine Stellung für 75 mm Flak auf der Itäinen Pihlajasaari. (1983)

 

Vorige Seite - Startseite - Zur Bildlinkseite der Festungsanlagen - Nächste Seite


© 2000